Projekttitel | Dokumentation | Sponsoren |

Max Neuhaus • Time Piece Stommeln

Die Klanginstallation Time Piece Stommeln von Max Neuhaus ist, wegen Bauarbeiten an der Ecke Venloer Straße / Hauptstraße, bis auf Weiteres abgestellt.

Max Neuhaus entwickelte sein Time Piece Stommeln 2007 als permanente Klanginstallation für die Synagoge. Seitdem ist der über die Dauer weniger Minuten anschwellende Ton als „Stimme der Synagoge“ täglich dreizehn Mal in der Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang auf dem Dorfanger (Marktplatz) zu hören.

Max Neuhaus gilt als Pionier und einer der bedeutendsten Vertreter der Gattung Klanginstallation. Der 1939 in Beaumont/Texas geborene und 2009 verstorbene Künstler war zu Beginn seiner Karriere ein gefragter Interpret zeitgenössischer Musik. In den 60er Jahren begann er, neue Kunstformen zu entwickeln und machte als erster den Klang zu einem autonomen Medium der zeitgenössischen Kunst.

Zu seinen bekanntesten Installationen in Europa gehören seine Arbeiten für die Biennale von Venedig 1999, für die documenta IX, 1992, und für das Kunsthaus Graz, 2003. 2006 wurde sein Time Piece Beacon für das Museum der Dia Art Foundation in Beacon / Hudson Valley; New York, eingeweiht; am 3. Mai 2008 Sound Figure für die Menil Collection / Houston; Texas. (vgl. dazu: www.max-neuhaus.info.)

„Traditionelle Vertreter der bildenden Kunst haben diese Wahrnehmung über den Gesichtssinn beeinflusst, indem sie mit Form und Farbe gestalten. Ich dagegen arbeite mit unserem Gehörsinn.“ (Max Neuhaus – zitiert nach www.adk.de/sonambiente)

Grundvoraussetzung für Neuhaus Arbeiten ist die Tatsache, dass die Wahrnehmung von Raum, seiner Dimensionen und seines Charakters, ebenso sehr von akustischen Faktoren beeinflusst wird wie von visuellen. Das Ohr entscheidet nicht weniger als das Auge darüber, ob ein Raum als groß oder klein empfunden wird. Neuhaus arbeitet prinzipiell subtil. Er verwendet in der Regel leise Klänge, die oft nur unterschwellig wahrgenommen werden; Töne, die an der Schwelle zur Hörbarkeit liegen, sich unter die Alltagsgeräusche der Umgebung mischen und sie verwandeln. Neuhaus Arbeiten beruhen häufig auf Paradoxien.

zurück [ 1 | 2 | ]

Diashow (7 Bilder)

Neuhaus bei der Arbeit, Foto Maria Machnik

Max Neuhaus auf dem Marktplatz Stommeln